Kleines Schelmenlexikon Teil 2

Die Figur des Kaiser Barbarossa im Schelmenspiel
Die Figur des Kaiser Barbarossa im Schelmenspiel

Barbarossa

 

Friedrich I. regierte 38 Jahre lang, länger als viele andere deutsche Kaiser des Mittelalters. Bekannt ist er unter dem Namen „Barbarossa“ (Rotbart). So nannten ihn die Italiener wegen seiner rotblonden Haare. Von seiner ersten Frau ließ er sich 1153 scheiden. Angeblich, weil sie ihm keine Kinder gebahr, auch wurde von Ehebruch gesprochen.Vier Jahre später, im Alter von 34 Jahren, heiratete er in Würzburg die erst 16jährige Beatrix von Burgund, welche die Freigrafschaft Burgund mit in die Ehe brachte und Barbarossas Machtposition in ganz Burgund stärkte.  Aus der 28jährigen Ehe gingen elf Kinder hervor. Bekannter als andere Kaiser wurde er durch die vielen Sagen, die in späterer Zeit entstanden: Er sei gar nicht tot, sondern schlafe nur mit seinen bewaffneten Rittern im Kyffhäuserberg in Thüringen. Wenn die Zeit kommt, werde er erwachen und wiederkehren und ein mächtiges, einheitliches deutsches Reich schaffen.1190 besiegte das Heer von Kaiser Barbarossa den Sultan von Iconium. Er selbst ertrank jedoch kurze Zeit später im Fluss Saleph.  Möglich, das die schwere Rüstung ihm zum Verhängnis wurde. Wahrscheinlicher ist die Variante, dass der betagte Kaiser (68 Jahre) nach den vielen Strapazen des Kreuzzuges beim Bad im kalten Fluss einen Herzinfarkt erlitt. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0